Der Bürger:innenrat

Wer ist der Bürger:innenrat? Wer organisiert organisiert den Bürger:innenrat? Wer ist sonst noch am Bürger:innenrat beteiligt? Und wer finanziert das?


Teilnehmende

Die Teilnehmenden des Bürger:innenrats sind 85 zufällig aus der Schweizer Wohnbevölkerung ausgewählte Menschen. Sie kommen aus den verschiedensten Ortschaften (Stadt, Agglomeration, Land) der Schweiz und sind möglichst repräsentativ für die Schweizer Wohnbevölkerung bezüglich Alter, Geschlecht und Sprache.

Organisator:innen

Der Bürger:innenrat für Ernährungspolitik ist Teil des Projekts „Ernährungszukunft Schweiz“ der Stiftung Biovision, des Vereins Landwirtschaft mit Zukunft, und des Netzwerks für Nachhaltigkeitslösungen  (SDSN Schweiz).

Diese Organisationen beauftragten Collaboratio Helvetica  mit dem Prozessdesign und der Durchführung des Bürgerinnenrats (wie beispielsweise die Planung und neutrale Moderation der Veranstaltungen). Das unabhängige Markt- und Forschungsinstitut DemoSCOPE, wurde für das Projekt mit der Suche und zufälligen Auswahl der Teilnehmenden des Bürger:innenrats beauftragt.

Der Prozess wird vom Bundesamt für Landwirtschaft (BLW), dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) und dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) unterstützt und von zahlreichen Stiftungen finanziell mitgetragen.

             

                                

Interessensvertretungen

Der Prozess des Bürger:innenrats wird von verschiedenen Interssensvertretungen begleitet. Diese Gruppe von Interessensvertretungen setzt sich aus Organisationen, Vereinen und Verbänden zusammen, welche stark in das Schweizer Ernährungssystem involviert sind. Am Auftaktwochenende in Olten erhielten die Teilnehmenden des Bürger:innenrats von den Interessensvertetungen ein Inputreferat und konnten anschliessend direkt Fragen stellen. Alle Referate wurden aufgenommen und stehen als Video hier zur Verfügung.


Interessensgruppe

Vertreten durch folgende Verbände

Ernährung und Gesundheit

Allianz Ernährung und Gesundheit

Globale Gerechtigkeit

Alliance Sud und Plattform Agenda 2030

Jugend und intergenerationelle Gerechtigkeit

Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände
(SAJV)

Konsum

Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen (SKS, FRC, ACSI)

Produktion 1

Schweizer Bauernverband und Agora (in Absprache mit den Junglandwirten JuLa)

Produktion 2

Agrarallianz

Umweltorganisationen

Umweltallianz

Verarbeitende Industrie, Zulieferer und Detaillisten

Fial

Detailhandel

IG Detailhandel

Chemische Industrie

Scienceindustries

Verwaltung

Relevante Bundesämter in Absprache mit Kantonen

 

Expert Panel

Das Expert Panel ist ein wissenschaftliches Gremium und besteht aus über 30 Wissenschaftler:innen, welche sich mit der Ernährungszukunft der Schweiz beschäftigen. Gemeinsam erarbeiten sie Lösungswege für die aktuellen Herausforderungen in unserem Ernährungssystem und fassen ihre Ergebnisse in einem Whitepaper zusammen. Das Whitepaper dient als fundierte Entscheidungsgrundlage für die politischen Entscheidungstragenden in der Schweiz. 

Die Mitglieder des Expert Panels stehen dem Bürger:innenrat für den Wissenstransfer zur Verfügung. Die vollständige Liste der Mitglieder finden Sie hier.

Wissenschaftliches Kuratorium

Der Bürger:innenrat für Ernährungspolitik wird seit Beginn von einem wissenschaftlichen Kuratorium begleitet, das sich mit Deliberationsforschung beschäftigt.

Das wissenschaftliche Kuratorium begleitet das Prozessdesign und gibt Rückmeldungen zu aufkommenden Fragen, beobachtet die Auswahl der Expert:inneninputs, und führt eine Begleitforschung zu den Prozessen, Inhalten und Ergebnissen des Bürger:innenrat für Ernährungspolitik durch.

Es besteht aus Prof. Dr. Johanna Jacobi (ETH Zürich), Prof. Dr. André Bächtiger (Universität Stuttgart), Prof. Dr. Nenad Stojanović (Universität Genf) und Dr. Francesco Veri (Universität Zürich).

Begleitforschung

Forschende der ETH Zürich, des Zentrum für Demokratie Aarau (Universität Zürich) und des Think-Tanks zu Bürger:innenversammlungen Citizens’ Democracy bilden zusammen das Begleitforschungsteam. Sie beobachten und bewerten den Prozess nach aktuellen wissenschaftlichen Standards. Zusätzlich verfolgen sie das Ziel, Bürger:innenräte besser zu verstehen und deren Potenzial zu erforschen.